ThinkPad meets Linux

Think Pad in de Sonne
Am Freitag Nachmittag lieferte der freundliche Mann von UPS das Päckchen von Lenovo bei mir im Garten ab – heraus kam ein ThinkPad L520. Nötig wurde die Neuanschaffung durch den absehbaren Verlust des Dell-Dienstgeräts – genaueres wird man vielleicht noch lesen können.

Ein erster Start offenbart wie erwartet ein flottes System mit Windows 7 Professional, dessen Schicksal natürlich bei der Bestellung 10 Tage zuvor bereits besiegelt war.

Erste Boot-Versuche mit einer Linux-Mint DVD (Lisa 12, basiert auf ubuntu oneiric) führen zunächst in eine Sackgasse: Der Bildschirm bleibt schwarz. Nachdem die Bootoptionen quiet und splash entfernt sind, offenbart sich, dass das Geräts stets mit der Meldung

bio: create slab <bio-0> at 0.

stehenbleibt. Nach einigen Versuchen mit verschiedenen Bootoptionen startet das ThinkPad mit der Option noapic ziemlich reibungsfrei. Das ThinkPad Kernelmodul  thinkpad_acpi wird automatisch geladen, die wesentlichen Funktionen stehen ohne weitere Konfigurationsanstrengungen zur Verfügung.

Anzumerken ist, dass auch die Option acpi=off  zu einem funktionsfähigen System führt, allerdings stehen dann zahlreiche ACPI-Funktionen nicht zur Verfügung (Software-Shutdown, CPU-Frequenzänderung, Ruhezustand und mehr).

Nun verläuft die Installation im weiteren reibungsfrei, ich installiere mit Hilfe des Skripts und des prima Artikels von Andreas Härter ein vollverschlüsseltes System mit cryptsetup und dm_crypt.

Installation Linux-Mint auf Lenovo ThinkPad L520: Zusammenfassung

  • Installation von Linux Mint 12 „Lisa“ nach händischem Setzen der Kerneloption noapic ohne weitere Hindernisse.
  • Eintragen der Bootoption noapic in der Datei /etc/default/grub, Update der Grub-Konfiguration mit update-grub.

Status

System = LENOVO ThinkPad L520 7859CTO
BIOS = 8GET38WW (1.15 )
Release = Linux Mint 12 Lisa
Kernel = 3.0.0-16-generic x86_64
/proc/cmdline = BOOT_IMAGE=/vmlinuz-3.0.0-16-generic root=/dev/mapper/ubuntu-root ro noapic

Checkliste: Getestet habe ich bislang die folgenden Features

  • WLan: funktioniert
  • Netzwerk: funktioniert
  • Suspend-to-Disk: funktioniert
  • Suspend-to-RAM: funktioniert
  • Externs Display via VGA: wird problemlos erkannt und aktiviert
  • Hardware Tasten für Lautstärke und Stummschaltung: funktionieren
  • Funktionstasten Helligkeit: funktionieren
  • Touchpad und Trackball: funktionieren

Feintuning…

TLP installiert:

add-apt-repository ppa:linrunner/tlp
apt-get update
apt-get install --no-install-recommends tlp tp-smapi-dkms smartmontools ethtool powertop

Damit kann man bei Anmelden an der grafischen Oberfläche ein kleines Skript der Art

#!/bin/bash

# ThinkPad Powersave
#
wifi off > /dev/null 2>&1
bluetooth off > /dev/null 2>&1
xbacklight -set 45%

ausführen (lassen), um die eingebauten Devices in einen definierten Zustand zu versetzen.

Mehr Infos…

Mehr Infos zu Linux auf Laptops findet sich beispielsweise bei tuxmobil oder Linux on Laptops.

Ein Gedanke zu “ThinkPad meets Linux

  1. Pingback: Maya im crypto-lvm | schnulfine.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *