Klar, ein Grund zum Feiern ist es allemal, wenn man das Glück hat, tolle Hunde um sich zu haben. Ausführungen hierzu gibt es ja an vielen Stellen hier im Blog, aber was auch mal erwähnt werden muss: Viel zu vielen Hunden geht es schlecht. Natürlich den Straßenhunden, vor allem in Ländern, in denen sie gefangen und unter erbärmlichen Verhältnissen gehalten werden, oftmals nur solange, bis sie getötet werden oder eh sterben. Aber auch hier zu Lande leiden Hunde unter fürchterlichen  Haltungsbedingungen oder werden misshandelt. Nicht zuletzt leiden Hunde auch, weil sie vernachlässigt werden oder ihre Halter einfach doch keine Lust haben, auf Grund des eben noch begeistert angeschafften Vierbeiners Kompromisse bezüglich der Lebensplanung einzugehen.
Das haben sie nicht verdient, diese hoch sozialen, treuen,  begeisterungsfähigen, intelligenten und uns Menschen so zugewandten Tiere.
Drum: Denk nochmal nach, bevor du dir einredest, dass ein Hund ja „nur ein Tier“ ist – das ist er zweifellos, du allerdings auch. Ein Hund ist ein vollwertiges Familienmitglied, und als solches gehört er auch behandelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.